Mein neues Konzept für den Sommergarten

Sommergarten

Der Sommer zählt nicht unbedingt zu meiner Lieblingsjahreszeit, doch es gibt eine Sache, die mir dann ein echter Lichtblick ist: Mein Sommergarten. Vielmehr ist es ein Gartenzimmer, aber das finde ich sogar noch besser, weil ich meine Blumenpracht dann auch genießen kann, wenn es regnet oder windig ist. Früher habe ich viel mit Blumen experimentiert, ich kaufte Männertreu, Lavendel, Stockrosen und dergleichen besonderen Blumen. Leider sind sie mir nach recht kurzer Zeit eingegangen und das hat mich viel Geld für nichts gekostet. Seit einiger Zeit verfolge ich in meinem Sommergarten aber eine andere Strategie. Die ist vielleicht nicht so gewöhnlich, aber sie spart Geld zum einen und zum anderen sind die Blumen und die Objekte wunderschön anzuschauen. Statt auf besondere Blumen zu setzen, setzte ich nun auf widerstandsfähige Schönheiten wie weiß blühende prächtige Geranien, wobei ich hängende und stehende Exemplare nehme.

Sommergarten

Weiße Geranien und Dekorationen

Damit ich dann als Kontrast noch Farbe habe, nutze ich bunte Blumenstecker und Solarlampen. Ich habe auch einige kleine Keramik-Figuren, die sich allerliebst machen. Der Vorteil ist hier, dass mir keine Blumen mehr eingehen und ich dennoch Farbkontraste habe. Seither gibt es für mich in meinem überdachten Garten keine negativen Überraschungen mehr. Oft sitze ich hier und lasse meinen Gedanken freien Raum und erfreue mich einfach an meiner eigenen Schöpfung, bzw. meiner eigenen Kreation. Im Sommer nutze ich natürlich wieder andere Dekorationen als im Sommer. Feen und Engels mag ich dabei zu jeder Jahreszeit, vor allem wenn sie in der Nacht leuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.