Was man vor dem Schufa Auskunft beantragen wissen sollte

schufa auskunft

Die meisten fürchten bei der Schufa den negativen Eintrag. In Deutschland ist diese Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, welche auch Schufa genannt wird, die größte Wirtschaftsauskunft. Durch die Schufa Auskunft sollen die entsprechenden Vertragspartner die Kreditwürdigkeit und Zahlungsbereitschaft des Kunden einschätzen können. Jedoch sind nicht immer alle gesammelten Daten richtig, sodass sich die Anforderung einer Selbstauskunft lohnen kann, um falsche Daten korrigieren zu lassen.

Was für Daten die Schufa sammelt

Durch die Schufa werden umfangreiche Daten von den deutschen Verbrauchern gespeichert, so etwa die Anzahl der vorhandenen Girokonten, laufende Leasing- und Kreditverträge, offene Forderungen sowie Handyverträge. Selbst persönliche Daten wie beispielsweise die derzeitige Anschrift, frühere Adressen, Name, Vorname, Geschlecht und Geburtsdatum zählen zu den gesammelten Informationen. Insgesamt verfügt die Schutzgemeinschaft über eine ordentliche Datenmenge: Als führende Auskunftei in Deutschland enthält die Schufa nach eigenen Angaben mindestens 813 Millionen Daten von 67,2 Millionen Bürgern und 5,3 Millionen Firmen.

schufa auskunft

Rege Nutzung der Auskunft von der Schutzgemeinschaft

Der Sinn der Schutzgemeinschaft ist das Schützen vor sämtlichen Zahlungsausfällen. Hierzu können sich darlehensgebende Unternehmen, jedoch ebenso Vermieter und andere Einzelpersonen Auskünfte anfragen und die Kreditwürdigkeit eines potenziellen Vertragspartners aufgrund seiner bisherigen Darlehenshistorie besser einschätzen. Täglich gibt die Schutzgemeinschaft an ihre rund 9.000 Privatpersonen oder Partnerunternehmen circa 380.000 Auskünfte weiter.

A- und B-Auskünfte

Dabei unterscheiden sich die Auskünfte in A- und B-Auskünfte. Bei der A-Auskunft findet man Informationen zur Bankverbindung, Kreditanfragen und vollständigen Belastungen des künftigen Kunden. Eine Schufa Auskunft von der Kategorie B enthält Informationen darüber, ob sich der künftige Vertragspartner ordnungsgemäß verhält, also etwa seine Darlehensraten pünktlich zurückzahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.